Freitag, 13 Januar 2017 06:40

Nur noch 180 Tage

Die Zeit rennt dahin wie ein Elch in der Morgendämmerung. Nur noch einhundertachtzig Tage, dann rollen die modernen Fernreisebusse der Firma HEBBEL mit einhundertvierundneunzig Kindern und Jugendlichen ins Sommerferienlager an die Ardèche. Noch haben wir freie Teilnehmerplätze in beiden Ferienhälften. Wir gehen aber davon aus, dass wir bis Karneval das erste Zeltlager restlos voll haben werden. Wer dabei sein möchte, sollte also nicht mehr lange zögern...

Vor ein paar Tagen haben wir schon mal mehr als achthundert Wörter in unseren Blog geschrieben, aber die Tücken der Technik haben dafür gesorgt, dass kurz vor dem Speichern des Textes alles im Nirvana verschwunden ist. Im vergangenen Zeltlager hatten wir auch erhebliche Schwierigkeiten mit unserer Technik, so dass das Tagebuch, welches normalerweise tagesaktuell in den Blog eingestellt wird, leider mit erheblicher Verspätung für die weite Welt sichtbar wurde. Wir sind aber sicher, dass in diesem Jahr alles glatt gehen wird. Jeden Tag können sie dann in unserem Blog lesen, was ihre Kinder für Abenteuer erlebt haben, was es zu Essen gab und wie das Wetter war. So sind sie sozusagen fast live am Geschehen dabei. Wir träumen noch davon, kurze aktuelle Videos hochzuladen, damit ihre Eindrücke über unser Zeltlager noch intensiviert werden. Der beste Webmaster aller Zeiten, der auch unsere schöne Seite aufgebaut hat, wird uns wahrscheinlich ein paar Tage im Zeltlager unterstützen. Bevor nicht das erste Video eingestellt ist, lassen wir Christian sowieso nicht nach Hause zurück...

Viele Teilnehmer sind zudem mit hochmodernen Mobiltelefonen ausgerüstet, die auch Bilder in die Heimat schicken können. Diese Stromfresser, die fast täglich an die Steckdose müssen, können nun auch sicher geladen werden. Es wurde ein Schrank mit großen Schließfächern gebaut, in denen Steckdosen für jede Gruppe vorhanden sind. Wenn unsere Techniker das WLan-Netz noch stabilisieren können, ist alles gut.

Heute ist der erste Freitag nach den Weihnachtsferien und damit haben wir auch wieder ganz normal von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet.

Für unsere beiden Ferienlager suchen wir natürlich auch immer geeignete Betreuer. Falls sie gut drauf sind, ein Händchen für Kinder und Jugendliche haben, einen gewissen Grad an Sportlichkeit mitbringen und einen echten Abenteuerurlaub in einer traumhaften Landschaft erleben möchten, dann sprechen sie uns an. Der Großteil unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter ist selbstverständlich wieder mit uns in Südfrankreich. Allerdings haben wir aber auch immer ein paar Abgänge, weil die Arbeitgeber nicht mitspielen, eine Familie gegründet wird, eine Krankheit den Urlaub verhindert oder die Auswanderung nach Bayern bevorsteht...

Nicht nur Betreuer werden gesucht, sondern auch Personal in anderen Bereichen. In beiden Ferienhälften suchen wir noch Unterstützung in den  Bereichen Entsorgung und Sanitärreinigung. In der zweiten Hälfte können wir in unserer Großküche auch noch Unterstützung gebrauchen.

Kinder, die erstmalig mit uns in die Ferien fahren, fragen oft nach dem Essen. Dazu ist zu sagen, dass es ganz normale internationale Hausmannskost gibt. Schweinebraten mit Knödel und Rotkohl, Spaghetti Bolognese, Gyros mit Reis und Tsatsiki, Schnitzel mit Kapü und Erbsen und Möhren, Lasagne mit Salat, Geschnetzeltes, Pilzpfanne, Fisch und und und...

Für Menschen die aus gesundheitlichen oder weltanschaulichen Gründen eine andere Kost bevorzugen, wird extra gekocht. Die Vegetarier sind ja zur Zeit schwer im Vormarsch. Zwischen den Mahlzeiten gibt es gutes und äußerst schmackhaftes provencalisches Obst. Pflaumen, Aprikosen, Melonen, Pfirsische, Nektarinen und Kiwis stehen auf dem Speiseplan. Auf Äpfel müssen ihre Kinder drei Wochen lang verzichten. Diese sind in der Provence erst in den letzten Septembertagen reif. Jetzt habe ich über leckeres Essen geschrieben - und Hunger bekommen. Bei mir steht jetzt das zweite Frühstück auf dem Programm...

 

Letzte Änderung am Freitag, 13 Januar 2017 07:39
   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .