Sonntag, 26 Februar 2017 11:42

Karnevalsflüchtling "Baumschubser" Marcus Müller taucht in Saint Julien de Peyrolas auf

Unser ehrenamtlicher Mitarbeiter Marcus Müller, von seiner Kollegen aber nur Baumschubser genannt, ist vor dem Karneval in die Provence geflüchtet. Mit seinen Kettensägen im Gepäck rückt er schon mal einigen kranken Bäumen auf den Leib. Damit die von uns betreuten Kinder im Sommer sicher sind, müssen wieder viele Äste aus den Bäumen gesägt werden.

Am Freitagmorgen ist der Baumschubser bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen auf unseren Luxuszeltplatz gefahren, der gar nicht mehr so luxuriös aussah. Wildschweine haben sich während des provencalischen Winters auf dem Platz anscheinend sehr wohlgefühlt und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Über Ostern fährt ja wieder eine 25köpfige Truppe nach Frankreich, die dann die Schäden beseitigen muss. Die Schweine sind ein großes Problem in der Provence. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo ein Gelände in Mitleidenschaft gezogen wird. Dutzende Jäger sind täglich in der Garrigue unterwegs, um dafür zu sorgen, dass im Sommer auf den Märkten die Wildschweinsalami nicht ausgeht...

Knapp 170 Kinder und Jugendliche haben sich bisher für die 1. Ferienhälfte angemeldet. Wir haben lange hin und her gerechnet und sind nun zu dem Entschluss gekommen, 201 Kinder statt der geplanten 194 Abenteurer mit nach Südfrankreich zu nehmen. Anmeldungen immer freitags von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr in den Räumen der Jugendförderung St. Antonius Leverkusen e.V.

Am Rosenmontag feiert die KAB traditionell in "LEO'S TREFF". Um 11.11 Uhr gehts los. Reibekuchen, Bockwürste und Frikadellen gibts als Grundlage für frisches Kölsch vom Fass. Gäste sind herzlich willkommen. Ohne Kostüm kommt natürlich keiner rein...

 

 

   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .