Dienstag, 25 Juli 2017 17:29

Montag, 24. Juli 2017

Morgen Stund‘ hat Gold im Mund … oder auch Der frühe Vogel fängt den Wurm

… um 5:30 Uhr fuhren Daniel und seinen Jungs mit den Autos zum Startpunkt der Großen Kanutour. Ein Dank an unsere Fahrer Barönchen, André, Michael und Thomas, denn die müssen ja schließlich ebenfalls so früh aufstehen!  Das Wetter war heute eher bescheiden. Wir hatten viele Wolken am Himmel und ab und zu kamen auch kleine Schauer runter. Die Temperatur war durch den Wind auch niedriger, als in den letzten Tagen. Bis zum Camping des Grottes schlugen sich die aber Jungs tapfer, von dort an lief die Tour eher schleppend. Die Kräfte ließen nach, aber trotzdem hielten alle durch. Erschöpft kamen sie gegen 18:00 Uhr im Lager an und gehören nun zu den Stolzen, die über 35 km die Ardéche-Tour gepaddelt haben. Riesen Respekt, Jungs!

Um 8:00 Uhr fuhren die Gruppe Sabrina, Manu und Tobi zu den Sarazenen Zähnchen. Die ersten 20 Minuten sind sehr anstrengend, da es steil bergauf geht. Die Kinder hatten auch dem entsprechend einiges zu meckern. Aber ab der ersten Aussichtsplattform war die Anstrengung bei dieser unglaublich schönen Aussicht vergessen. Ab dort ging die Truppe motiviert weiter. Sie erreichten bald den höchsten Punkt und genossen die Aussicht. Hier legten sie dann auch eine große Pause ein. Nach der Tour werden die Kinder eigentlich zum Badesee gefahren, was heute wetterbedingt leider ausfallen musste.

Gruppe Jacky und Flo wanderten heute zu den Cascaden. Aus der Tour wurde sehr schnell ein Abenteuer, da die Truppe sich verlief. Zum Glück spricht aus Gruppe Flo ein Junge fließend französisch und ließ sich an einer Pension den richtigen Weg erklären. Trotz falschem Weg kamen sie zeitig an den Cascaden an. Auch hier tröpfelte es und das Wasser war etwas frisch. Die Männer und Jacky hatten aber trotzdem ihren Spaß.

Sarah war heute mit einem Teil ihrer Gruppe auf der Kräutertour. Sie waren sehr schnell unterwegs und kamen recht schnell am Camping des Grottes an, um dort eine Schwimmpause einzulegen.

Der andere Teil ihrer Gruppe war mit Gruppe Vanessa, Susi, Philip und Alex bei der Kanuübungsfahrt. Die Kinder sind nun top vorbereitet für die große Kanutour.

Die großen Jungs von Thomas wollten eigentlich mit dem Fahrrad zum Intermarché fahren. Da aber bereits am Vormittag einige Wolken aufzogen, verbrachten sie ihren Tag lieber im Lager und spielten ihre Turniere.

Die kleinen Mädels von Gianna waren nach dem Frühstück im Dorf und an der Ardèche, anschließend spielten sie Badminton und Tischtennis. Die Kleinen haben so viel Energie, die sind kaum müde zu spielen.

Gruppe Elena verbrachte ihren Tag ebenfalls auf dem Platz. Dort gibt es immer was zu erleben. Viele der Mädels verbringen Stunden auf dem Trampolin. Andere leihen sich ein Gesellschaftsspiel aus oder sie erfinden einfach irgendwelche Spiele …

Gruppe Mine und Nadine beendeten heute erfolgreich ihre Vorbereitungen für die Stafette. In zwei Tagen geht es endlich los.

Gruppe Nik, Lena, Joana und drei von Jackys Jungs brachen um 15:30 Uhr auf zum Forsthaus. Wir hoffen, dass sich das Wetter heute Nacht hält, damit alle trocken bleiben.

Heute Mittag standen Shirley und Cynthia zusammen mit Ramon und Jim aus Alex Gruppe vor der Küche und backten knapp 300 Waffeln für die hungrige Meute. Die Waffeln kamen so gut an, dass man gar nicht so schnell gucken konnte, wie sie verschlungen wurden.

Zum Abendessen gab es Spinat, Rührei und KaPü. Max Jungs hatten heute die Ehre, die Küchencrew zu unterstützen.

Am Abend lagen die Kinder wieder auf der Plane und schauten gespannt die Filme unserer zweiten Filmnacht.

   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .