Donnerstag, 03 August 2017 23:20

Fundsachen der 1. Ferienfreizeit

Nach jedem Zeltlager lassen die Kinder hier die verschiedensten Sachen liegen. Man kann fünf Minuten vor dem Einsteigen in die Reisebusse Durchsagen ohne Ende machen, dass alle Habseligkeiten mit nach Hause zu nehmen sind - aber das hilft nicht.

So kommt immer ein großer Berg Wäsche, Schuhe, Isomatten und Handtücher zusammen. Die Isomatten behalten wir im Zeltlager, die anderen Sachen werden gewaschen, gefaltet - und dann im Nachbardorf abgegeben. Dort existiert seit vielen Jahren eine Organisation, die sich um Benachteiligte Kinder in einem afrikanischen Staat kümmert. 

Mobilfunkgeräte, Brillen, Ladekabel oder anderer technischer Kram wird nach dem Ende der 2. Ferienhälfte mit nach Leverkusen genommen. Grundsätzlich hat unsere Einrichtung freitags von 18.00 bis 21.00 Uhr geöffnet. Falls diese Zeiten mit ihren Wochenendplanungen nicht vereinbar sein sollten, können sie mich gerne unter 01632443662 anrufen, um ein Rendevouz nach ihren Wünschen zu vereinbaren - auch am Wochenende.

Gepäckstücke, die nach der Ankunft der Kinder in Leverkusen unter der "Stelze" nicht mit nach Hause genommen wurden, sind von einem Mitarbeiter unseres Vereins auch in unsere Einrichtung verbracht worden. Falls die Koffer oder Rucksäcke bis Oktober nicht abgeholt werden und wir keinen Besitzer ermitteln konnten, werden wir das Entsorgungszentrum aufsuchen müssen. Sehr oft verbreiten feucht eingepackte Handtücher einen besonderen animalischen Geruch, der sich nicht bei uns breit machen sollte.

Falls sie etwas vermissen sollten - Anruf genügt!

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 03 August 2017 23:46
   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .