Freitag, 11 August 2017 13:16

Mittwoch, 09.08.2017

So, wie Euch die liebe Betty schon informiert hatte, war ich gestern und vorgestern fast ganztägig im Dienste der Kranken und Verunfallten unterwegs. Da wir ja heute schon den 11. August haben, kann ich euch die freudige Nachricht mitteilen, dass der gute Roman, seit gestern nachmittag wieder guter Dinge im Lager ist. Tatsächlich hat er kaum Schmerzen, muss aber eine Schiene tragen, die ihn natürlich auch in Deutschland noch eine Weile begleiten muss. Auch unser Lagerleiter Jörg, der an einem heftigen Magen-Darm-Infekt litt, ist nun wieder unter den Lebenden, dank einer maßgeschneiderten Medikation aus dem Krankenhaus in Bagnols-sur-Cèze. Kommen wir nun zu den Ereignissen des vergangenen Mittwochs:

Die Gruppen Daniel (5 seiner halbstarken Rasierklingen-unter-den-Armen-Männer) Dennis und Tine wanderten am Dienstag zum Forsthaus und verbrachten dort die Nacht im alten Forsthaus. Seit Jahrzehnten grassiert eine gruselige Geschichte über den alten Förster, der dort gelebt haben soll im Camp. In den Zeiten der Splatter-Filme lassen es sich unsere Leiter nicht nehmen hier noch mal den Förster aufleben zu lassen. Dieses Mal erschien er nur kurz, nicht, da es bereits nach den ersten paar Augenblicken die Kinder derart gruselte, dass der Förster wieder verschwinden musste.

Daniels krasse Truppe bewiese gutes Teamwork beim Rucksäcke über die Ardèche tragen. Da drücken wir den "gefällt mir" Button.

Dennis ist sehr stolz auf den jungen Burschen Joshua, der bei der Wanderung über seine Grenzen hinausgewachsen ist. Der Morgenappell wurde an diesem Morgen beim Wandern gemacht. Allen hat die Tour sehr gut gefallen.

Die Gruppen Gerd, Marcel, Christine und Buffys Girls beschäftigten sich am Mittwoch mit den herbes des Provence: sie wanderten die Kräutertour. Ziel und Zweck dieser Tour ist neben der Wanderung durch die Schlucht, die reichhaltige Ernte der dort zu hauf wild wachsenden Kräuter. Die Jungs waren ambitioniert eine neue Strecke zu finden, trotz dichten Gestrüpps und vieler Kratzer haben die Kids viele Kräuter sammeln können. Bei den Mädels lief dies erst schleppend, dann waren sie jedoch sehr enthusiastisch dabei. Bestellt ruhig ein paar Kräuter bei den Kindern, vielleicht habt ihr ja Glück und ihr könnt im Herbst mit echten Kräutern der Provence eure Speisen würzen.

Gruppenleiter Axel bot seinen Stöpseln heute eine Kombitour an. Er hat hierbei die Kraft der Sonne genutzt, die Kinder konnten auf dem Hinweg lernen, wie man nach dem Stand der Sonne navigieren kann. Die Kombi bestand aus wandern nach St. Julien de Peyrolas City bis hin zum Überraschungsbesuch bei Roland, der zurzeit in einem Ferienhaus in unmittelbarer Nähe verweilt. Ja und was soll ich euch sagen...Roland Swimmingpool wurde mit Leben erfüllt. Die Jungs hatten einen Heidenspaß und es gab zudem auch noch Eis, Süßigkeiten und Chips. Axel erzählte, dass die wilden Kerle den Rückweg alleine meisterten. Völlig ohne Hilfe fanden sie mithilfe der Sonne den Weg ins Lager zurück. Axel war begeistert und die kleinen Kerle klopften sich stolz auf die Brust.

Dominik's und Tobi's Gruppe und Lucas und Jonny aus Maik's Gruppe trainierten noch einmal das Sich-Fortbewegen auf indianische Art auf dem Fließwasser der Ardèche. Bei ein paar von den Jungs war nur der Kreiselstyle drin. Sie ärgerten sich sehr, aber davon wurde es auch nicht besser. Beide Gruppenleiter lobten das anständige Verhalten der Jungs bei diesem Training. Bei den ein oder anderen ist eine weitere Trainingseinheit erforderlich.

Die Cascaden wurden am Mittwoch von Vu's, Marion's. Michèle's Gruppen sowie Niklas und Joshua von Daniels Halbstarken bevölkert. Die Wanderung dorthin hat 3 1/2 Stunden gedauert. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass sie sich nicht verlaufen haben. Der Morgenappell hat im Wald stattgefunden. 

Maik's Jungs mimten heute die Beachboys. Wie ihr hier lest, ist das Wetter wieder besser, allerdings mit ca. 28 Grad ist es nicht mehr so warm wie zu Beginn der Freizeit.

FFF (FahrerFahrradfahrerFrank) und Gruppenleiterin Buffy absolvierten heute die Fahrradübungstour. Sie fuhren 45km auf ihren Drahteseln durch die schöne Landschaft der Umgebung. Begleitet wurden die beiden von Tom aus Maik's Gruppe, und Julia und Jona aus Marions Gruppe. Nun gut, es waren ein paar mehr Kinder, hier war der Geist willig, jedoch das Fleisch schwach. Bereits nach einem kleinen Kilometer machten diese Kinder schlapp. Man muss schon richtig fit sein, um die Tour machen zu können, denn diese Tour bereitet die Kinder auf die Tour zum Mittelmeer vor. Die Strecke ist 135 km lang und hier müssen die 45 km ohne Jammerei und ohne Schwächeanfälle bewältigt werden.

Céline, Cassandra und die beiden Wölfchen von Buffys Mädels spielten heute mit den Leitern Volleyball. Cassandra hatte Lust auf Küche und unterstützte dort tatkräftig.

Wie zu Beginn schon angedeutet, wurde Roman heute am Ellenbogen operiert. Am frühen Abend fuhr ich mit Gruppenleiter Marco und Leo und Tim, genannt Annegret und Brigitte) ihn besuchen. Er war guter Dinge und freute sich sehr über die Hamburger und die Süßigkeiten, die wir ihm mitbrachten.

Es gab übrigens Hamburger und Kartoffelecken zum Abendbrot, ein bei den Kindern seeeeehr beliebtes Essen. Die Hamburger für Roman musste ich anlecken ;-) ;-), damit sie mir von den Jungs nicht aus der Hand gerissen wurden, so lecker schmeckten sie den Kindern.

So....den Mittwoch habe ich dann jetzt nachgearbeitet. In Kürze folgt der Donnerstag, so dass ich bald wieder in der Reihe bin. :-)

 

Letzte Änderung am Freitag, 11 August 2017 19:54
   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .