Donnerstag, 17 August 2017 15:28

Mittwoch, 16.08.2017

Am Morgen war der Himmel noch nicht über allen auf: es war etwas bedeckt, dadurch nicht allzu heiß, jedoch drückend. Im Laufe des Tages änderte sich das: Schlagartig verzogen sich die Wolken und es war wieder heiß, wie eigentlich üblich zu dieser Jahreszeit in der schönen Provence.

Christine ist mit ihren Girls heute mit dem Fahrrad in die Stadt gefahren. Begleitet wurden die Grazien von drei Jungs aus Daniels Gruppe. Joshua, Shane und Niklas begleiteten die Ladys Highlight war, dass sie eine Katzenfamilie kennenlernen durften.

 

Gruppe Vu blieb heute im Lager, die Jungs hatten Platzdienst. Nach getaner Arbeit radelten die Männer nach Pont St. Esprit. Dort schauten sie sich das hübsche Örtchen an. Am Nachmittag radelte die Truppe ganz gemütlich wieder ins Lager zurück.

 

Heute hatte das Küchenteam frei. Hier hatten sich ein echt fähiges Ersatzteam zusammengestellt, während die Küchenfeen den Tag in St. Marie de la Mer verbrachten, um sich vom arbeitsamen Leben auszuruhen. Ersetzt wurde das Team von Marcel, Marco, Buffy, Gerd und Niklas. Es gab Nudelauflauf. Allen hat es gut geschmeckt und die Küchenfeen kehrten mit einer gesunden Bräune zurück.

 

In der Toulerenc Schlucht waren die Gruppen Tine, Maik, Laura und Buffy.

 

Gruppe Tobi und Gruppe Dominik bewältigten den Kletterparcours. Die Truppe schaffte es teilweise bist zur 10. Station.

 

Im Forsthaus nächtigen diese Nacht Gruppe Axel, Marion, Kioskbesitzerin Anna und Justin aus Gruppe Gerd. Die anderen Jungs von Gerd machten sich einen netten Tag und erholten sich von Gerd ;-), der ja in der Küche malochte. Außerdem steht morgen ja auch die Große Kanutour auf dem Plan, da müssen die Jungs früh aus den Federn. Marcels und Marcos Jungs, ebenso wie Lauras Truppe machten auch einen Chilltag.

 

Chantal aus Gruppe Michèle hatte heute Geburtstag, die Gruppe wünschte sich heute tourfrei, sie verbrachten Chantal's Geburtstag am Strand in St. Martin. Abend grillte die Truppe mit Daniels Jungs.

 

Leider kann ich heute nur spärlich berichten, da ich diesen Eintrag am Donnerstag geschrieben habe und meine Mitschrift im Krankenhaus verloren habe. Unser Krankenhausfall war der kleine Phillipp, der am Forsthaus gefallen war und eine ordentliche Platzwunde an der Stirn hatte. Mit 4 Stichen ist der kleine Held genäht worden, er war ausnehmend tapfer und rennt wieder guter Dinge im Lager herum. Eine Harry Potter Narbe wird nun bald seine Stirn zieren. Philipp erzählte mir heute, dass der Förster wieder im Forsthaus war. Er betonte, dass er sich zwar über den Streich erschreckt habe, sein Sturz aber durch intensives Spielen am Morgen evoziert wurde. Heute Abend wird der Forsthaus Trupp mehr berichten. Ihr werdet auf jeden Fall mehr lesen.

 

   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .