Die Inselstadt Ratzeburg


Das Städtchen Ratzeburg ist von vier Seen umgeben. Die Seen sind der Küchensee, der Stadtsee, der Domsee und der Ratzeburger See. Auf der Insel, die wir in gerade mal zwanzig Minuten zu Fuß erreichen können, erwartet uns ein touristischer Ort, der viel zu bieten hat.

Wir können durch die Innenstadt mit ihren Geschäften, durch den Kurpark oder am Ratzeburger Dom schlendern, ohne dass es uns langweilig werden kann. Dort, wo Wasser ist, gibt es einige schöne Strände mit guten sanitären Einrichtungen. Das Schwimmen in den verschiedenen Seen ist fast überall möglich. Zwei Wochenmärkte, dienstags auf dem Marktplatz und freitags vor dem Rathaus mit ihren regionalen Spezialitäten sind ebenfalls einen Besuch wert.

Der Ratzeburger Dom befindet sich auf der nördlichen Inselseite. Die sehenswerte romanische Backsteinbasilika wurde von Heinrich dem Löwen in Auftrag gegeben. Der Kirchenbau war sechzig Jahre nach der Grundsteinlegung im Jahre 1220 beendet. Besichtigungen dieses imposanten Bauwerks können organisiert werden.
Legendär sind die Ratzeburger Eisdielen. Laut den Veröffentlichungen des Touristenbüros sollte bei einem Bummel durch die Gassen unbedingt ein Eis gegessen werden.

An vielen Stellen bieten Bootsverleiher Segelschiffchen, Kanus, Tretboote und Wasserfahrräder an. Die Natur um Ratzeburg ist faszinierend. Schwarzstörche und Seeadler sind zu beobachten. Während des Zeltlagers findet der Töpfermarkt und das Feuerfest auf der Schlosswiese statt. Klar, dass wir diese Veranstaltungen auch besuchen.

   

Touren  

   

Bilder und Videos  

   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .