Freitag, 23 September 2016 21:21

Er ist wieder da...

Leiterin Sammy aus der zweiten Ferienhälfte hatte ihn dabei - den vermissten Rucksack von Milena. Jetzt muss Milena nur noch diesen Eintrag lesen und bei uns vorbeikommen und ihre Sachen abholen. Auch ein riesiges Kissen hatte Sammy noch mit im Gepäck. Die Sachen lagen bei der Ankunft zwischen einigen Fahrzeugen, so dass sie nicht sofort entdeckt werden konnten.

Mittwoch, 21 September 2016 13:34

Ein ganz dickes Ding

Salazac, ein kleines beschauliches Dorf, ist unseren Zeltlagerteilnehmern gut bekannt. Unterhalb dieses provencalischen Dorfes verläuft der Weg zu den Kaskaden an der Ceze, vorbei am alten Kloster von Valbonne. Direkt bei Salazac ist ein Stoßzahn gefunden worden...

Letzte Änderung am Mittwoch, 21 September 2016 13:59
Montag, 19 September 2016 10:41

Briefe, Postkarten und Pakete...

Das Abbaukommando ist jetzt seit gut einer Woche wieder in Deutschland. Nachdem der Platz aufgeräumt und winterfest gemacht wurde, setzte sich die Truppe Richtung Norden in Bewegung. Mit im Gepäck hatten die Jungs auch noch die Post, die erst nach dem Zeltlager in Saint Julien de Peyrolas ankam.

Samstag, 17 September 2016 08:21

Vermisste und noch nicht vermisste Sachen

Nach dem Zeltlager dauert es manchmal Wochen, bis realisiert wird, dass zu Hause im Kleiderschrank, auf dem Schreibtisch oder im Badezimmer etwas fehlt. Bis in den Herbst hinein werden wir dann angerufen, ob dies oder jenes noch bei uns verwahrt wird.

Letzte Änderung am Samstag, 17 September 2016 09:27

Nach einem Zeltlager bleiben immer viele Sachen liegen. Die Kinder steigen aus den Reisebussen, das Gepäck wird ausgeladen, die Eltern raffen schnell das Zeug zusammen - und wenn dann der Hof verlassen ist, liegt dort noch ganz viel herum.

Letzte Änderung am Sonntag, 11 September 2016 08:49
Montag, 05 September 2016 14:54

Der Mistral bläst die Hitze nach Süden

Der starke Mistral bringt uns endlich ein wenig Abkühlung. Bei angenehmen 30 Grad Celsius ist der Nachtrupp, der am vergangenen Wochenende in Saint Julien de Peyrolas ankam, fleißig dabei, unseren schönen Zeltplatz winterfest zu machen.

Es ist heiß in der Provence. Die Ardeche hat Niedrigwasser und die Zikaden, die noch vor wenigen Wochen lautstark in den Bäumen unseres Zeltplatzes zirpten, sind auch schon verschwunden. Die Rasenflächen färben sich braun und alles schreit nach Wasser.

Die meisten Teamer und Teilnehmer sind schon wieder in Deutschland. Eine kleine Truppe von ca. 20 Personen ist noch in der Provence, um wichtige Arbeiten auf dem Zeltplatz zu verrichten. Nach einer tropischen Nacht wird wieder ein heißer Tag erwartet.

Dienstag, 16 August 2016 12:55

Sonne, Spaß und Abenteuer 2017

Die Teilnehmer und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Jugendförderung St. Antonius sind gerade ein paar Stunden zu Hause und haben sicherlich den Daheimgebliebenen von ihren spannenden Abenteuern in der Provence erzählt. Unter der südfranzösischen Sonne haben die Kinder und Jugendlichen schöne Ferien erlebt. Die nächste Ferienfreizeit ist schon in Planung.

Montag, 15 August 2016 11:52

die letzten Tage

Die letzten Tage waren erfüllt von vielen kleinen und großen Aktionen rund ums Lager. Das Wetter zeigte sich von der besten Seite. Temperaturen zwischen 32 und 35°C mit ab und zu einem erfrischenden Windhauch der uns angenehm kühlte. Nachts hatten wir einen wunderbaren Blick auf die Sterne und die Milchstraße. Es lohnte sich immer wieder mal nach oben zu schauen und eine Sternschnuppe zu erhaschen um seine Wünsche auszusprechen. 

Letzte Änderung am Montag, 15 August 2016 15:27
Seite 1 von 34
   
© Jugendförderung St.Antonius Leverkusen e.V .